Roma Aertana Est

Die ewige Stadt und Pompeii 2016
 

Letztes Feedback

Meta





 

Tag 4 - 04.07.2016 / 23:00 / Rom ist doch ewig - zumindest im kleinen

Zu ungewöhnlich später Stunde der heutige Bericht des 4 Tages, der allerdings vergleichbar kurz ausfällt da heute der entspannste Tag der Reise war.


Wie gestern schon erwähnt habe ich mir heute ein bisschen mehr schlaf gegönnt und bin erst gegen 9 Uhr aufgestanden und nach frühstücken usw ging es dann gegen 10 per U-Bahn zur Haltestelle Flamino.


Dort ist eins der 4 Eingangstore zur Villa Borghese, einst eine Sommervilla eines Papstes aus dem 16. Jhd. mit einem weitläufigem, 5000m2 großer Park inmitten der Stadt, mit diversen Museen, Galerien, Brunnen, einem Zoo und was ein Kirchenfürst sonst noch zur Erholung so braucht (die meisten Gebäude und Einrichtungen stammen aus dieser Zeit, auch der Zoo!).



Heute dient der Park den Römern, vor allem am Wochenende, als "Naherholungsgebiet", denn zum ausspannen und abschalten ist der mit herrlichen, teils urlalten, Magnolienbäumen ausgestattete Park bestens geeignet...so auch für mich. Denn nachdem ich an den ersten 2,5 Tagen fast 40km (!) durch die Stadt gelaufen bin, meine Füße erste Blasen aufweisen und ich im Urlaub und nicht auf einer Studienfahrt bin, hab ich mir einen Tag mit weniger Lauferei und mehr Entspannung gegönnt.


Nachdem ich ein wenig im Park rumgelaufen bin, hab ich mir ein schattiges Plätzchen auf einer Bank gesucht und das süße Nichtstun genossen. Nach einem Cappuchino in einem der parkeigenen Cafe's bin ich dann ein wenig weitergeschlendert, hab mir was zu Essen besorgt und hab mich dann bis zum späten Nachmittag wieder auf einer Bank inmitten des Parkes niedergelassen.


Aber trotz allem gibt es in Rom keinen Tag ohne Programmpunkt und so bin ich dann gegen Abend auf zur Piazzale Napoleone I, oder Pincio, wie der Römer sagt.

 

Von hier hat man einen herrlichen Blick auf die Piazza del Popolo und hinüber zum Petersdom. Hier bin ich dann geblieben bis die Sonne hinter einem der  7 Hügeln Roms verschwunden war und hab mich dann per Bahn auf den Heimweg begeben. Und nach einer Pizza, einem überteuerten Bier (9€ für 0,4l!), einem Eis und einer Dusche werd ich mich jetzt ins Bett begeben. Morgen steht dann der Vatikan mit Petersdom, vatikanischen Museen und der Sixtinischen Kapelle auf dem Programm...und da der kluge Touri vorsorgt hab ich mir das stundenlange anstehen erspart und den Termin für den Eintritt bereits reserviert, deswegen heißt es morgen wieder früher aufstehen.


Und achja, bevor ich es vergesse...Rom ist doch ewig, wenn schon nicht im großen, im kleinen dann doch! Meine beige Hose (die mit den roten Flecken) hab ich gestern Guiseppe für die Reinigung anvertraut...und siehe da, die Flecken sind, wie zu erwarten war, noch da...so hab ich mir also ein bleibendes Andenken an die ewige Stadt bereits gesichert!

4.7.16 23:12

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL