Roma Aertana Est

Die ewige Stadt und Pompeii 2016
 

Letztes Feedback

Meta





 

Tag 3 - 03.07.2016 / 18:00 / Rom hat viele Attraktionen - aber die erste richtige gibts heute Abend

Zu ungewohnt früher Stunde hier der Bericht der heutigen Tour.


Da es gestern aus bekanntem Grund ein bisschen später geworden ist hab ich mir heute den Luxus gegönnt bis 8 Uhr auszuschlafen und bin nach dem Frühstück mit der U-Bahn in Richtung Nordstadt zur Piazza di Spagna. Dort befindet sich auch die berühmte spanische Treppe, die zurzeit aber leider aufgrund Renovieungsarbeiten gesperrt ist.

 

Von dort bin ich dann am Augustusmausoleum vorbei über den Tiber zum Piazza Cavour. Dort hab ich mit Überraschung gesehen das ich ganz in der Nähe der Engelsburg war. Die hatte ich eigentlich erst am Dienstag für die Vatikantour auf dem Plan, aber da ich mal davon ausgehe das ich im Vatikan ein bisschen länger brauch fand ich es durchaus sinnvoll den Programmpunkt vorzuziehen.

 

Nach ca. 5 Minuten war ich am Ziel und bin dann direkt ins Innere der Burg. Dort gibt es außer ein paar, zum Teil sehr aufwendig geschmückten Papstgemächern, nicht viel zu sehen, allerdings hat man von der oberen Plattform eine überragende Aussicht über Rom und auf den Petersdom. Interessant ist auch das man beim Aufstieg auf die Plattform sehr gut die einzelnen Bauabschnitte, vom ursprünglichen Mausoleums des Kaisers Hadrian bis zur heutigen Burg, erkennen kann. Oben angekommen liegt einem Rom quasi zu Füßen und man ist auf Augenhöhe mit dem Petersdom.

 

Nach ein paar Fotos bin ich dann eine Etage tiefer und hab mir in dem dortigen Cafe ein kurzes Mittagessen mit grandiosem Blick auf den Vatikan genehmigt.



Anschließend ging es dann über die Engelsbrücke und einigen kleinen Gässchen zum Piazza Navona (unterwegs gab es noch in einer der besten Gelateria Roms ein Eis...und ja, das schmeckt hier wirklich besser wie bei uns).



Die Piazza Navona ist ein großer, extrem langgestreckter Platz auf dem ursprünglich ein Stadion für allerlei Belustigungen der damaligen Kaiser stand. Nach und nach wurden die Tribünen durch Häuser ersetzt und übrig blieb dann der ovalförmige Platz. In der Mitte des Platzes steht der Vier-Ströme-Brunnen von Bernini...(ja,das ist der der in der Kirche vom Freitag begraben ist!)...und jeder der Illuminati gelesen oder gesehen hat sollte der Platz und der Brunnen ein Begriff sein.


 


Von der Piazza bin ich dann, wieder durch ein Gewirr zahlreicher Gassen und Gässchen zum Pantheon. Eingezwängt im Häusermeer steht das besterhaltenste antike Monument am Rande einer kleinen Piazza. Ursprünglich ein römischer Tempel ist es seit dem 7. Jahrhundert eine Kirche und Grabstädte zahlreicher italienischer Könige und des Künstlers Raffael (von ihm wahrscheinlich auch in den nächsten Tagen mehr).

 

 


 


Nach zahlreichen Fotos in und vor der Kirche gab es dann in einem angrenzenden Cafe noch einen Cappuchino und anschliessend ging es wieder durch enge, gemütliche (und vor allem schattische) Gassen vorbei an zahlreichen Restaurants und kleinen Läden zur Fontana di Trevi. Der wohl bekannteste  Brunnen Roms steht auf einem noch engeren Platz als das Pantheon und ist in seiner Größe und Pracht wirklich grandios!

 


Und da es mittlerweile später nachmittig geworden war hab ich mich dann vorbei an der Quirinale zur Piazza della Republica begeben und von dort ging es dann mit der U-Bahn zurück Richtung B&B.


Nachdem ich hier fertig bin werd ich mich dann mal so langsam fertig machen und per U-Bahn zum Circo Massimo fahren, wo dann heute Abend um 21 Uhr der erste wirkliche Höhepunkt der Reise wartet...und wer auf Facebook ist wird mit Sicherheit das ein oder andere Bild des Konzerts zu sehen bekommen! :-)

 

Nachtrag (01:30): Also ich muss schon sagen, manchmal hab ich echt gute Ideen...und das mit den Konzerten hier war eine der Besten! Das Konzert war wirklich der Hammer...3  Stunden beste Pink Floyd und Gilmour-Musik bei traumhaften Wetter und Ambiente!

 


Und eins kann man mit Sicherheit auch sagen, so ein Konzert würde es in der Form in Deutschand wohl nie oder nur in ganz selten Ausnahmen geben...ein Konzert mitten in der Stadt, bis nach 0 Uhr, mit einem Sound das auch in 60-70 Meter Entfernung der Bass noch durch und durch ging...der Hammer...das hab ich bisher auf noch keinem Konzert erlebt...einfach nur gigantisch...und von der Show und dem ganzen drumrum gar nicht zu reden, aber in Worte ist das eh nicht zu fassen!

Auf jeden Fall bin ich froh das ich das so gemacht habe und bin noch mehr auf Freitag gespannt!


Nach dem Konzert hatte ich allerdings ein kleines Problem...ich wusste nicht wie ich zum B&B kommen soll. Die U-Bahnen fuhren nicht mehr, Taxis waren Mangelware und wie die Busse fuhren konnte mir keiner so genau sagen. Also hab ich mich dann nach kurzem hin und her zu Fuß auf den Weg gemacht...das Kolloseum lag grad um die Ecke und von dort waren es dann noch knapp 15-20 Minuten. Und nach einer Dusche (als ich hier ankam war ich wieder mal durch geschwitzt, die Temperaturen liegen auch jetzt noch weit über 20° ) werd ich jetzt langsam glücklich und zufrieden ins Bett gehen...und morgen wahrscheinlich noch ein bisschen länger wie heute schlafen :-)

3.7.16 18:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL